Tischtennis Bezirk Heilbronn Startseite

Aus den Vereinen

Hier die aktuellen Diskussionsthemen

Zum Sportheim

Wenna Tu (Neckarsulmer SU) auf Platz 9 Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten 48 Jugendlichen (bis 17 Jahre) aus dem gesamten Bundesgebiet in bayerischen Gaimersheim. Wenna Tu (Neckarsulmer SU) hat mit Platz 9 die Qualifikation für das deutsche Top 24 Ranglistenturnier der Jugend 18 in 3 Wochen in Landsberg (Sachsen-Anhalt) geschafft. Zunächst spielte man in acht Sechsergruppen (jeder gegen jeden). Danach ging es mit den Platzierungsspielen weiter. Die 17-jährige Wenna Tu gewann in ihrer Vorrunde 4 Spiele und gab nur die Partie gegen Viola Blach (Niedersachsen) ab. Danach folgten eine deutliche 0:3 Satzniederlage gegen die Hessin Tingzhuo Li und ein ebenso deutlicher 3:0 Erfolg gegen Lisa Wolschina (Brandenburg). Somit kam die Neckarsulmerin im Endklassement auf Platz 9. Bei den Mädchen gewann Naomi Pranjkovic (Bayern). Die ehemalige Neckarsulmerin Felicia Behringer kam auf Platz 17. Bei den Jungen siegte Daniel Rinderer (Bayern).  

Tischtennis-Bundesranglistenturnier der Jugend 15 (TOP 48) in Riedstadt-Erfelden (Hessen) Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten 48 Jugendlichen (bis 14 Jahre) aus dem gesamten Bundesgebiet in Riedstadt-Erfelden (Hessen). Minh-Thao Nguyen (Neckarsulmer SU) belegte bei ihrer ersten Teilnahme Platz 17 und qualifizierte sich damit zum DTTB TOP24 Ranglistenturnier am 23./24.11.2019 in Landsberg (Sachsen-Anhalt). Zunächst spielte man in acht Sechsergruppen (jeder gegen jeden). Danach ging es mit den Platzierungsspielen weiter.

Julius Aichert (Neckarsulmer SU) bei den Jungen 18 auf Platz 2 Am vergangenen Sonntag wurden bei der TSG Heilbronn, beim so genannten Schwerpunkt, die besten Teilnehmer der Jugend 15 und 18 der Bezirke Heilbronn, Hohenlohe und Ludwigsburg ermittelt. Die Unterländer konnten diesmal in den 4 Konkurrenzen keinen Sieg verbuchen.   In jeder Konkurrenz – mit Ausnahme der Mädchen 15 - wurde zunächst in zwei 6-er Gruppen im System „jeder gegen jeden“ gespielt, anschließend folgten die Platzierungsspiele. Bei den Jungen 18 gab der 16-jährige Mitfavorit Julius Aichert (Neckarsulmer SU) nur ein Spiel ab und belegte am Ende spielgleich mit Moritz Provoznik (GSV Hemmingen) auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses Platz 2. Vereinskollege Joshua Hofmann erspielte Platz 5. Ebenfalls auf Platz 5 kam Vasilis Tsakiridis (Neckarsulmer SU) vor Leon Schmalz (TSG Heilbronn) auf Platz 6 bei den Jungen 15.

Tischtennis-Nachwuchs der Jugend U13 ermittelt in Weinheim die Besten aus Baden-Württemberg  Am vergangenen Samstag wurden in Weinheim die besten Jugendlichen U13 aus Baden-Württemberg ermittelt. Minh-Thao Nguyen (Neckarsulmer SU) gewann das Turnier bei den Mädchen U13.  Am Start des TOP-12-Ranglistenturniers waren die jeweiligen 12 Spitzenspieler des Landes. In der Vorrunde spielte man jeweils in zwei 6-er Gruppen „jeder gegen jeden“. In der Endrunde spielten die ersten drei jeder Gruppe die Plätze 1 bis 6 und die letzten 3 der Vorrundengruppen die Plätze 7 bis 12 aus.  Bei den Mädchen U13 gewann die 11-jährige Minh-Thao Nguyen in ihrer Vorrunde sowie in der Endrunde ihre Spiele alle recht deutlich. Nur im letzten Spiel gegen Lucia Behringer (SV Niklashausen) um den Gesamtsieg, gab es für die Neckarsulmerin einen knappen 3:2 Satzerfolg. Damit konnte Minh-Thao Nguyen ihren 5.

Am 12./13. Okt 2018 fand in der Ballei die von der Neckarsulmer Sportunion ausgerichtete Jugendbezirksmeisterschaft statt, mit 241 Teilnehmern aus 26 Vereinen, wie in jedem Jahr der Höhepunkt der Tischtennisjugend im Bezirk. Die Halbfinal-und Finalspiele wurden in allen Konkurrenzen ab Sonntag 14.30 Uhr ausgetragen. Das Helferteam der NSU bewältigte die Mammutveranstaltung sehr gut und auch die Organisation des Turniers um Frank Beez und Bezirksjugendleiter Torsten Merz funktionierte hervorragend und so gingen die insgesamt 593 Spiele tadellos über die Runden. Sportlich gesehen dominierte die Neckarsulmer Sportunion die insgesamt 23 Konkurrenzen wie in den letzten Jahren. Sie konnte Titel bei den Mädchen und bei den Jungen einfahren und mit einer Gesamtzahl von 195 Punkten die Vereinswertung für sich entscheiden. Die TSG Heilbronn kam auf 158 Punkte, war wie immer sehr stark im Jungen-Bereich.  TG Böckingen (68 Pkt.

Auch in diesem Jahr war es das Team Heilbronn, das dem Regio-Cup seinen Stempel aufdrückte. Mit dem dritten Turniersieg in Serie untermauerte das Nachwuchsteam aus dem Norden des Verbandsgebiets seine führende Position im Rahmen dieses attraktiven Bezirksvergleichs. Beim immer wieder reizvollen Vergleich der Bezirksauswahlmannschaften mussten die Teams, die entsprechend dem Durchschnitts-QTTR-Wert in das Achtelfinale gelost wurden, gleich  vier Partien bestreiten. Diese gingen immer über die volle Neun-Spiele-Distanz.

Mädchen U15 der Neckarsulmer SU verteidigen ihren Titel   Am vergangenen Samstag wurden die Mädchen U15 der Neckarsulmer SU baden-württembergischer Meister und wiederholten damit ihren Erfolg aus den Jahren 2017 und 2018. Am Start der diesjährigen Landesmeisterschaften in Offenburg waren in den Konkurrenzen der Mädchen U15 und U18, sowie der Jungen U15 und U18, die jeweiligen Meister aus Baden und Südbaden und der Meister wie der Vizemeister aus Württemberg, die im System „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander antraten. Bei den Mädchen U15 war das erste Spiel der Neckarsulmerinnen gegen den TSV Untergröningen das vorweggenommene Endspiel. Nach dem 6:3 Erfolg im Endspiel der TTVWH-Mannschaftsmeisterschaften vor 2 Wochen gab es diesmal einen recht klaren 6:2 Erfolg.

Gerlingen – Es hat nicht zu einer großen Fusion in Tischtennis Baden-Württemberg gereicht. Zwar stimmten beim ordentlichen Verbandstag des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern e. V. (TTVWH) in Gerlingen knapp 98 % der Delegierten für eine Verschmelzung des eigenen Verbandes innerhalb eines Baden-Württemberg-Verbandes. Und auch die Vereinsvertreter beim zeitgleich stattfindenden Verbandstag in Südbaden (SbTTV) votierten mit überwältigenden 100 % für eine Zusammenarbeit. Doch gut eine Stunde später folgte der Schock: Beim Badischen Verbandstag in Ettlingenweier sprachen sich lediglich gut 63 % der Vereinsvertreter für den Beitritt ihres Landesverbandes aus. Dies stellt zwar eine große Mehrheit dar, doch die reicht aufgrund der per Satzung vorgeschriebenen Hürde von 80 % eindeutig nicht aus. Somit werden entsprechend der Beschlüsse ihrer höchsten Gremien (Beirat bzw.

Verbands News